Zug und Velo

Die SBB erfassen unter www.sbb.ch die besten internationalen Verbindungen mit Veloselbstverlad. Im Sommer ist Hochsaison und da kann der Platz für Fahrräder oft stark beansprucht werden, sodass es von Vorteil ist, frühzeitig zu reservieren.
In die nord- und osteuropäischen Länder bieten die Nachtzüge der City Night Line die besten Verbindungen an.

Tragetasche fürs Velo

Ein in einer Tragetasche wie etwa im TranZBag verpacktes Fahrrad gilt als Handgepäck und kann daher in viel mehr Zügen mitgeführt werden.

Verlademöglichkeit

Fahrplänen und Anzeigetafeln informieren über die Veloverladmöglichkeiten.

Züge mit Verlademöglichkeit, Reservierung erforderlich.

Züge ohne Verlademöglichkeit, Velo muss verpackt werden.

Internationale Fahrradkarte

Für den Veloselbstverlad nach Europa sind ein internationales Billett sowie eine obligatorische Reservierung erforderlich. Das Ticket ist gültig in: Belgien, Dänemark, Deutschland, Italien, Luxemburg, Österreich, Polen, Ungarn, der Niederlande, der Slowakei, der Tschechische Republik - jedoch nicht in der Schweiz.
Der Preis pro Ticket beträgt 20 CHF (inkl. internationale Reservierung). Jede weitere Anschlussreservierung kostet 5 CHF zusätzlich. In Österreich kostet die internationale Fahrradkarte 12 Euro, in Deutschland 10 Euro.

Frankreich

Das internationale Velobillet ist in Frankreich nicht gültig. Sowohl für den TGV als auch für den Nachtzug in Frankreich kostet die obligatorische Reservierung 10 Euro. Auf den neuen Euroduplex-Zugskombinationen (Doppelstock-TGV) können leider keine Fahrräder mitgeführt werden, sofern sie nicht zusammengeklappt sind. In den normalen Reisezugwagen und den TER (trains express régionaux, regionalen Expresszügen) ist der Veloverlad kostenlos und ohne Reservierung möglich.

Infos zur Fahrradmitnahme