Plattform autofrei/autoarm wohnen PAWO

Nachhaltig wohnen

Wegen der heute vielerorts bestehenden Parkplatzerstellungspflicht müssen an gut erschlossenden Lagen mehr Parkplätze gebaut werden, als verkauft, respektive vermietet werden können. PAWO bietet Informationen zu Planung, Bau und Betrieb von autoreduzierten Wohnsiedlungen. Erfolgreiche Beispiele zeigen: Autofrei/autoarm Wohnen funktioniert schon heute!

Das Potential für das autoreduzierte Wohnen ist vorhanden. Denn der Anteil an autofreien Haushalten in den Städten steigt: In Genf, Lausanne, Luzern und Zürich liegt er bei über 40 Prozent - in Basel und Bern gar über der Hälfte der Haushalte.

PAWO bietet Bauherren, Behörden und PlanerInnen umfassende Informationen zur Eignungsprüfung möglicher autoreduzierter Wohnen-Projekte: juristische Grundlagen, funktionierende Best practice-Beispiele aus dem In- und Ausland, ein praktisches Evaluationsraster, Hinweise zu Besichtigungen und Austauschtreffen.

Hauptträger des Projektes war in der Aufbauphase neben dem VCS Schweiz das Dienstleistungszentrum für innovative und nachhaltige Mobilität UVEK des Bundes. Dazu haben VertreterInnen der Immobilienbranche, Mobillitätsberater, Hochschulen, NGO's sowie Bund, Städte und Gemeinden die Projektumsetzung begleitet. PAWO wird vom VCS unter der Gesamtleitung von Samuel Bernhard weitergeführt. Die Projektleitung in der Westschweiz hat Fussverkehr Schweiz in der Person von Jenny Leuba übernommen.

www.wohnbau-mobilitaet.ch

Autofreies Wohnen im Kanton Bern

PAWO hat sich massgebend am erfolgreichen Pilotprojekt der VCS-Regionalgruppe Bern orientiert. Diese hatte 2010 eine Website geschaffen, welche umfassende Informationen zum Betrieb für autofreie und autoarme Wohnprojekte im Kanton Bern enthält.

http://www.vcs-rgbern.ch/index.php?id=8237